Berlin

Offizielle Mitteilungen

BHV - Präsidium • Nr. 82 vom 30.4.2019

Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung des Berliner Hockey-Verbands e.V.

 


Termin: 05. April 2019
Ort: LSB Coubertinsaal, Jesse-Owens-Alle 2, 14053 Berlin
Beginn: 19.10 Uhr
Ende: 22:10 Uhr
Versammlungsleiter: Jürgen Häner
Protokollführer: Steffen Merker
Anwesende: siehe Anlage >>> Anwesenheitsliste (PDF)
 

26 von 34 Mitgliedern, 126 von 153 Stimmen


Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und der Beschlussfähigkeit
2. Genehmigung der Tagesordnung
3. Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 20. April 2018
4. Ehrungen
5. Bericht des Präsidiums und Aussprache
6. Bericht des Schatzmeisters zum Jahresabschluss 2018 und Aussprache
7. Bericht der Kassenprüfer
8. Entlastung des Präsidiums
9. Wahl eines Wahlleiters
10. Neuwahl des Präsidiums
10.1. Präsident
10.2. Vizepräsident
10.3. Schatzmeister
10.4. Sportwart
10.5. Schiedsrichterobmann
10.6. für Sportentwicklung zuständiges Mitglied
10.7. Pressewart
10.8. Beisitzer
11. Bestätigung der Wahl der Jugendwartin
12. Bestätigung der Wahl der Verbandsjugendsprecherin
13. Wahl der Kassenprüfer und Stellvertreter
14. Wahl der Mitglieder und Ersatzmitglieder des Schiedsgerichts
15. Bericht zum Etatentwurf 2019, Aussprache und Beschlussfassung
16. Anträge
16.1. Antrag des Präsidiums auf Änderung der Zusatz-Spielordnung BHV
17. MV OHV
18. MV DHB
19. Verschiedenes und Informationen


TOP 1:  Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung und Beschlussfähigkeit
J. Häner begrüßt alle Anwesenden zur Mitgliederversammlung. Es wurde ordnungsgemäß geladen. Es sind von 34 Vereinen 26 vertreten mit 126 von 153 Stimmen. Diese Stimmenanzahl gilt, soweit im Protokoll nichts Anderes vermerkt ist.

 

Im Einzelnen:

 

Präsidium

Anwesend:
Jürgen Häner (1), René Richter (1), Volker Hücking (1), Helmut Seeliger/Gudrun Seeliger (1), Gudrun Seeliger/Kerstin Weiß (1), Malik Schulze/René Pleißner (1), Kerstin Weiß/Silke Richter (0), Erfried Neumann (1)

Entschuldigt:
Claudia Klatt (1), Karin Schwettmann (1), Samantha Kurth (0)
 

Insgesamt 7 von 9 Stimmen Präsidium.


Vertretene Vereine (Stimmenzahl)
Berliner HC (10), Berliner SC (7), Berliner SV (2), Club für Leibesübungen (4), Füchse Berlin Reinickendorf (3), HC Argo 04 (4), HC Berlin-Brandenburg (1), Köpenicker HU (3), Lichtenberger HC (2), Mariendorfer HC (5), Neuköllner SF (3), SC Charlottenburg (7), SG Rotation Prenzlauer Berg (8), Spandauer HTC (4), Steglitzer TK (6), SV Berliner Bären (5), SV Blau-Gelb (2), SV Zehlendorfer Wespen (10), TC Blau-Weiss (10), Turngemeinde in Berlin (4), TuS Lichterfelde Hockey (7), VfL Fortuna Marzahn (2), Zehlendorf 88 (5),Großbeerener HC (2), Potsdamer Sport-Union (6), TSV Falkensee (4),
 

126 Stimmen anwesend.

Nicht vertretene Vereine
FSV Oberhavel (2), HC Roseneck (2), Karower Dachse (2), Real von Chamisso (2), SC Brandenburg (2), Brandenbur-ger SRK (3), HC Königs Wusterhausen (3), SV Prieros (2)
 

18 Stimmen nicht vertreten.


TOP 2: Genehmigung der Tagesordnung
Die Tagesordnung wird genehmigt.

 

TOP 3: Genehmigung des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 20. April 2018
Das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 20. April 2018 wurde online veröffentlicht und mit der Einladung zur diesjährigen MV per Email an die Vorsitzenden der Mitgliedsvereine versandt. Es wird einstimmig genehmigt.
 

Bevor mit den Ehrungen begonnen wird, bittet Jürgen Häner die Anwesenden sich zum Gedenken an die verstorbe-nen Sportkameradinnen und -kameraden zu einer Schweigeminute von ihren Plätzen zu erheben.
Er erinnert namentlich an Knut Rehder, Dr. Wolfgang Franz und Dieter Schuermann.

 

TOP 4: Ehrungen
Dann werden folgende Ehrungen vorgenommen:
 

WJA Liga Sieger Halle 18/19 Berliner SC, Übergabe durch Kerstin Weiß an Dirk Janson (BSC)
Alte Herren Berliner Meister Halle 18/19, Übergabe Helmut Seeliger an Bernd Rannoch (ZW)

 

BHV-Ehrennadel in Silber
Anne Runge Verdienste um den Hockeysport im TSV Falkensee

 

BHV-Ehrennadel in Gold
Helmut Seeliger Sportwart BHV, Staffelleiter, Vereinsvorsitzender CfL
Malik Schulze SR-Obmann BHV, langjährig Ehrenämter bei den Füchsen

 

Anschließend wird eine Bilderpräsentation mit den Highlights des letzten Jahres gezeigt.

 

Aus dem BHV-Präsidium werden verabschiedet:
Malik Schulze SR-Obmann 2011 - 2019
Helmut Seeliger Sportwart 2017 - 2019


TOP 5: Bericht des Präsidiums und Aussprache
Der Bericht wurde online veröffentlicht, die Unterlagen vom Schatzmeister sind allen Mitgliedsvereinen zugesandt worden.
 

Frage Mike Gerwig (HC Argo) zum Thema Sportentwicklung: Wie können wir mehr Jugendliche gewinnen?
 

Antwort Jürgen Häner: Unser Ziel ist es, weiter zu wachsen, 10.000 Mitglieder sind machbar. Wachstum ist jedoch nicht so einfach. Die Entwicklung im Ostteil hat noch gute Möglichleiten, auch TSVF und GHC z.B. haben Entwick-lungspotenzial, im Südwesten und Norden der Stadt aber fast keine Chance, da dort schon die Platzkapazitäten fehlen. Jürgen Häner verweist auf das Programm „Weiße Flecken“, welches einen Schwerpunkt in der Sportentwicklung bildet und der Gewinnung jugendlicher Hockeyspieler dient. Vorschläge sind sehr willkommen.
 

Jürgen Häner informiert ergänzend:
Im Hockeystadion des Olympiaparks wird in den Sommerferien 2019 der Austausch der Decke stattfinden. Eine ver-besserte Version wird gelegt werden, die dann hoffentlich auch wirklich lange halten wird.
 

Eine Stelle für den zweiten Landestrainer wird möglicherweise 2019 nicht mehr realisiert werden können, aber es wird alles dafür getan, dass die Stelle 2020 besetzt werden kann. Dadurch entsteht dann auch die Option, Vereine in ihrer Arbeit besser zu unterstützen.
 

Julia Walter (BHC) lobt die zahlreichen Trainerlehrgangsanmeldungen: Das ist eine tolle Entwicklung. Das Trainerseminar findet endlich wieder statt. Jürgen Häner ergänzt dazu, dass der überfachliche Teil zur Trainerlizenz, soweit er noch bevorsteht, unbedingt auch beim LSB abgeschlossen werden muss, damit die Förderung über den LSB für diese neuen Trainer dann in ihren Vereinen möglich ist.

 

TOP 6: Bericht des Schatzmeisters zum Jahresabschluss 2018 und Aussprache
Volker Hücking trägt ergänzend zu dem vorliegenden Bericht (siehe Jahresbericht) vor. Aus der Mitgliederversammlung werden keine Fragen an den Schatzmeister gerichtet.

 

TOP 7: Bericht der Kassenprüfer
Brigitte Kirschke trägt vor: Die Kassenprüfung wurde am 13.03.2019 vorgenommen. Die Prüfung ergab keinerlei Beanstandungen und die Kassenprüfer waren zufrieden mit der Art der Buchführung. Sie empfehlen die Entlastung des Präsidiums.

 

TOP 8: Entlastung des Präsidiums
Die Entlastung des Präsidiums erfolgt einstimmig bei 6 (Präsidium) Enthaltungen.

 


TOP 9: Wahl eines Wahlleiters
Jürgen Häner schlägt Erfried Neumann vor. Dieser wird einstimmig gewählt.

 

TOP 10: Neuwahl des Präsidiums
 

10.1. Präsident
Jürgen Häner wird vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.
Jürgen Häner bedankt sich bei den Mitgliedern für die Wiederwahl. Als Schwerpunkte der Präsidiumsarbeit nennt er die (Breiten-)Sportentwicklung, die Weiterentwicklung des Schiedsrichterwesens, den Nachwuchsleistungssport, Para- bzw. Specialhockey. Er begrüßt den personellen Ausbau des Bundesstützpunkts Hockey in Berlin und die Unterstützung dabei durch den DHB. Das Programm „Weiße Flecken“ wird weiterhin aktiv vorangetrieben.
 

10.2. Vizepräsident
René Richter wird vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.
 

10.3 Schatzmeister
Volker Hücking wird vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.
 

10.4. Sportwart
Gudrun Seeliger wird vorgeschlagen und einstimmig bei 1(HC BB) Enthaltung gewählt. Sie nimmt die Wahl an.
 

10.5. Schiedsrichterobmann
René Pleißner wird vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.
 

10.6. für Sportentwicklung zuständiges Mitglied
Karin Schwettmann wird vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sie nimmt die Wahl an, Präsident Jürgen Häner verliest dazu die schriftlich vorliegende Bereitschaftserklärung von Karin Schwettmann.
 

10.7. Pressewart
Claudia Klatt wird vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Sie nimmt die Wahl an, Präsident Jürgen Häner verliest dazu die schriftlich vorliegende Bereitschaftserklärung von Claudia Klatt.
 

10.8. Beisitzer Nachwuchsleistungssport
Jürgen Häner erläutert, dass sich die neue Beisitzerin um den Nachwuchsleistungssport kümmern soll.
Silke Richter (TC BW) wird vorgeschlagen und stellt sich kurz vor.
Sie wird mit 5 Enthaltungen (Z88) gewählt und nimmt die Wahl an.
 

10.9.
TuSLi schlägt als weiteren Beisitzer Malik Schulze vor. Auf Nachfrage des Präsidenten erklärt er seine Bereitschaft dafür. Malik Schulze wird einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an.


Alle Gewählten waren die einzigen Kandidaten. Die Abwesenden hatten vorab für den Fall ihrer Wahl die Annahme der Wahl erklärt.


TOP 11: Bestätigung der Wahl der Jugendwartin
Kerstin Weiß wird einstimmig als Jugendwartin bestätigt.


TOP 12: Bestätigung der Wahl der Verbandsjugendsprecherin
Samantha Kurth und als ihr Vertreter Carl Oldenburg werden einstimmig bestätigt.

 

Pause 20.15 Uhr-20.50 Uhr
 

Nach der Pause sind 125 Stimmen anwesend, SCC (7) und Ehrenpräsident (1) nicht mehr anwesend.

 

TOP 13: Wahl der Kassenprüfer und deren Stellvertreter
Als Kassenprüfer werden Dörte Oberdoerster (KHU), Brigitte Kirschke (Z88) und als Ersatz Stephan Abel (ZW) vorge-schlagen und einstimmig gewählt. Alle nehmen die Wahl an.


TOP 14: Wahl des Schiedsgerichts
Es werden Andreas Jede als Vorsitzender, Gesine Reisert als dessen Vertreter und Verena Schrowe als weitere Schiedsrichterin sowie Floris Völkner als Ersatzrichter vorgeschlagen.
Es gibt keine weiteren Kandidaten.
Die Abstimmung wird als Blockabstimmung durch die Mitgliederversammlung genehmigt. Die Kandidaten für das Schiedsgericht werden einstimmig gewählt. Die Abwesenden hatten vorab für den Fall ihrer Wahl die Annahme der Wahl erklärt.


TOP 15: Bericht zum Etatentwurf 2019, Aussprache und Beschlussfassung
Der Etatentwurf liegt allen Mitgliedern vor.
Drei wesentliche Punkte werden vom Schatzmeister angesprochen.
Einplanung von 10.000 EUR als einmaliger Zuschuss für einen möglichen Stützpunkttrainer, ein weiterer Kostenfaktor ist die ausgeschriebene Stelle Dualer Student für die Geschäftsstelle und die Bereitstellung von finanziellen Mitteln für das Programm „Investition Hockeybanden“. Dafür können die Vereine einen Antrag an den Verband stellen.
 

Fragen:
(MHC) Nachfrage zum Specialhockey -> Sind Mittel auch dafür bereitgestellt?
Volker Hücking antwortet: Ja, sind im Punkt Breitensport mit 8.000 € eingestellt.
 

(ZW) Nachfrage zur Bandenförderung -> Es wird eine Bande für die Carl-Schumann benötigt. Ist eine komplette Fi-nanzierung über den BHV möglich?
Volker Hücking antwortet: Bitte einen schriftlichen Antrag an die BHV Geschäftsstelle stellen, dies können alle Vereine machen. Das Präsidium bespricht sich dann, ob eine volle oder eine Teilfinanzierung möglich ist.
 

Gudrun Seeliger informiert: Der Curry Cup findet nicht statt. Volker Hücking erklärt: Dann steht natürlich das dafür ein-geplante Geld für andere Zwecke zur Verfügung, zum Beispiel zur Finanzierung von Banden.
 

(Z88) Nachfrage zu Strafen zum ESB: Werden denn die Strafen weniger werden im Vergleich zu früher?
Volker Hücking antwortet: Strafen sind keine fest planbare Größe als Einnahme, der Idealfall wäre Null.
 

Gudrun Seeliger ergänzt: Die Erfahrung aus der Regionalliga zeigt, dass trotz Einführung des ESB noch Strafen aus-gesprochen werden. Die Fehlerquote bei der Handhabung durch die Vereine ist leider noch sehr hoch.
Dazu kommt nach wie vor das Nichtantreten von Schiedsrichtern, die die Vereine abstellen müssen, was einen hohen Anteil der Strafbelastungen ausmacht.
 

Jürgen Häner ergänzt: Der SRA wertet aktuell die SR-Meldungen 2019 aus, die Anhörungen werden vorbereitet und es wird auch bestraft werden, sollte es zu vorwerfbarer zu geringer SR-Meldung durch Vereine kommen.
Der Etatentwurf wird einstimmig genehmigt.


TOP 16: Anträge

TOP 16.1. Antrag des Präsidiums auf Änderung der Zusatz-Spielordnung BHV
Die Begründung zu den Änderungsvorschlägen liegt allen vor.
 

Frage:
(TSVF) Wie ist die Wertigkeit bei einem Verstoß bzgl. der zu erwartenden Strafenhöhe?
 

Antwort Jürgen Häner: Das Präsidium wird mit den Staffelleitern eine Richtlinie als Hilfestellung für eine transparente und gleiche Praxis erarbeiten. Eine Begründung zur Strafhöhe, die vom Regelwert abweicht, wird im Bescheid mit angeführt werden.
 

Frage: Fr. Kirschke (Z88): Es ist kein Unterschied zu erkennen bei 2fach oder 1,5 Bestrafung. Wie ist die Grundlage dazu?
 

Antwort Jürgen Häner: § 50 Abs. 3 SPO DHB bleibt bestehen und bildet die Grundlage.
 

(MHC) macht eine Anmerkung zur Formulierung: „Entscheidung bei Staffelleiter kann verhängen.“
 

Die Änderung der Zusatz-Spielordnung BHV in der vorliegenden Fassung wird mit 3 Gegenstimmen (KHU) und 2 Stimmen Enthaltung (BSV) angenommen.

 

TOP 17: MV OHV

Am 13.04.2019 findet die OHV Mitgliederversammlung in Güstrow statt, dazu liegen zwei Anträge vor.
Antrag 1
Der SRA OHV beantragt, den Schiedsrichterbeobachtern eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 20.- € zu zahlen.
Antrag 2
Der ZA OHV beantragt: Die Mitgliederversammlung möge beschließen,
• ... dass der ZA weitere Maßnahmen gemäß § 13 SPO DHB gegen die Vereine verhängen kann, die ihren Zahlungen nicht fristgerecht nachkommen.
• ... dass bei einem Härtefallantrag der Pass erst dann durch die zuständige Passstelle ausgestellt wird, wenn die Bearbeitungsgebühr bezahlt wurde.

Beim Tagesordnungspunkt Wahlen wird es zwei Kandidaten für die Position des SR-Obmanns geben.

Frage André Wienert (BB): Wie kommt es zu dieser Doppel-Kandidatur? Wie stehen wir als Berliner Verband dazu, was Olaf angesprochen hat?

Olaf Finger (Gast, Kandidat für OHV SR-Obmann) nimmt zur ersten Frage Stellung und führt weiter aus: Sein Angebot lautet, in die Vereine der LHV zu gehen, um mit diesen zu besprechen, wie man die Vereine gemeinsam besser unterstützen könne, SR zu finden und zu entwickeln, als bisher.

Zur zweiten Frage antwortet Jürgen Häner: Mehr Kandidaten sind grundsätzlich nicht schlecht. Es kommt auf deren Vorstellungen und Konzepte an. Malik Schulze (SRA) empfiehlt die Enthaltung des Verbands, weil beide Kandidaten dem Berliner Verband angehören.

Jürgen Häner nimmt die Empfehlung zur Mitgliederversammlung des OHV mit.


TOP 18: MV DHB
Der Bundestag findet dieses Jahr am 25. Mai 2019 in Grünstadt statt.
Der Präsident bittet, dass alle Mitglieder, die nicht selber daran teilnehmen werden, eine Vollmacht an den BHV oder einen anderen Verein auszustellen, ihre Stimmen dort wahrzunehmen. Das Vollmachtformular kann in Kürze als Download über die BHV Webseite abgerufen werden, bzw. wird auch allen Vereinen per Email zugestellt. Schwer-punkte unter anderem werden die Präsidiumswahl sein und die Anträge zur Bundesligareform.
Zur Bundesligareform wird es am 29.04.2019, 19 Uhr, Raum 48 beim LSB (Jesse-Owens-Allee 2) eine Infoveranstaltung geben, zu der alle Vereine eingeladen sind. Der Vorsitzende des CHTC (Krefeld) und einer der drei Sprecher der Bundesligavereinsvereinsversammlung wird dabei die Motivation und die Ziele des Vorhabens vortragen. Jürgen Häner bittet alle Vereine daran teilzunehmen. Der finanzielle Faktor wird längerfristig eine große Rolle in der 1. und 2. Liga spielen. Berliner Bundesligavereine stehen der Verselbständigung der Bundesliga sehr kritisch gegenüber.
 

(MHC) Nachfrage: Bis wann muss die Vollmacht erstellt werden und bis wann wird sich wie zu welchen Themen positioniert?
Jürgen Häner antwortet: Vollmachten können bis zum 23. Mai übersandt werden (Eingang auf der Geschäftsstelle des BHV). Es ist noch zu früh für eine Positionierung. Es finden noch im Vorfeld Gesprächsrunden zu den Schwerpunkthemen statt, siehe Bundesligareform. Die Meinungsbildung wird wahrscheinlich erst auf dem BT abgeschlossen. Der BHV wird sich der Mehrheit der Berliner BL-Vereine zur BL-Reform anschließen, die gegenwärtig einhellig ist.
 

Gudrun Seeliger ergänzt: Auch beim BJT wurde die Bundesligareform diskutiert, der Osten hat Angst, hinten runter zu fallen, vor allem beim Thema Geld. Die Neuwahl des Präsidiums wird auch Einfluss haben, je nachdem wer die zukünftige Position des Präsidenten bekleiden wird.
 

Dirk Gaßmann (BHC) ergänzt zur Bundesligareform: Es ist zurzeit eine sehr turbulente Diskussion, der sportliche Erfolg sollte ausschlaggebend sein und nicht das Finanzielle. Der BHC steht dem vorhandenen Vorschlag sehr kritisch gegenüber und ruft die Vereine auf, an der Infoveranstaltung am 29.04. teilzunehmen.
 

Nachfrage Bernd Rannoch (ZW): Sind Vollmachten zu einzelnen Anträgen möglich?
Jürgen Häner antwortet: Natürlich können sich Vollmachten auf einzelne Anträge beziehen, nicht aber auf das Ergebnis.
 

TOP 19: Verschiedenes und Informationen
Jürgen Häner teilt mit: Der DHB Präsident hat ihn gebeten, Werbung für die Heimspiele der Danas und Honamas in der FIH Pro League in Krefeld und Mönchengladbach zu machen und weist auf die im Internet veröffentlichten Termi-ne hin, ebenso die DM-Endrunde im Mai in Krefeld. Hier kommt es zu Spitzenspielen im internationalen und nationa-len Hockey, die, wer es kann, nicht versäumen sollte.
Jürgen Häner wirbt für die Position „Medienwart“ im BHV. Die Sozialen Medien böten dem BHV neue Chancen, stellten ihn aber auch vor Herausforderungen. Das Präsidium wolle seine Medienarbeit diesbezüglich verstärken. Die Weiterentwicklung des Auftritts des BHV in sozialen Medien könne nicht nebenbei erledigt werden.
Anforderungen:

Erfahrung im Umgang mit Facebook, Instagram und Co. Spaß daran, Beiträge zu erstellen und in Dialog mit
Usern zu treten. Hockey-Affinität wäre wünschenswert. Bewerber dürfen gerne jung, sollten aber volljährig
sein.
 

(KHU) Nachfrage: Wann ist mit der SR-Vereinsansetzung Erwachsene zur rechnen?
René Pleißner antwortet: Ist in Arbeit.
 

Stephan Abel (Ehrenpräsident DHB) gratuliert dem neuen Präsidium und wünscht im Glück und eine gute Hand. Er erinnert die Vereine an ihre Verpflichtung, Entwicklungen voranzutreiben, unter anderem die Schiedsrichter zu entwickeln. Dies sei ein grundsätzliches Problem, ein wichtiger Appell an die Vereine SR auszubilden, genauso wie Spieler. Er glaubt, dass der DHB auch eine Veränderung benötigt auf die Rückbesinnung alter Stärken und Werte. Grünstadt bietet dafür die Möglichkeit. Er hofft auf die Mitarbeit der Vereine.
Die Entwicklung der Jugend müsse immer ein Schwerpunkt bei der Verbandsarbeit sein. Die Jugendorganisation müsse in den Verband zurückkehren. Sinnvoll wäre, zustimmend zu Jürgen Häner, die Bundesligareform auf einem außerordentlichen Bundestag abschließend zu besprechen. Er wünscht allen Berliner Vereinen eine gute Hand, viel Erfolg.

 

 

Berlin, 15. April 2019

 

Jürgen Häner                                                                                             Steffen Merker

________________                                                                                   ______________
Versammlungsleiter                                                                                  Protokollführer

 


Das Originalprotokoll trägt die Originalunterschriften

 

 


 BHV - Präsidium • Mitteilungen 2019
» Nr. 82 30.04.2019 Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung des Berliner Hockey-Verbands e.V.
» Nr. 81 07.03.2019 Einladung zur MV 2019 des BHV
 
Offizielle Mitteilungen
Berlin
Bereich: Präsidium
Jahr: 2019
» alle öffnen
» Vorjahr: 2018

In den letzten ...
» ... 14 Tagen
» ... 3 Monaten
» ... 9 Monaten
» Die Aktuellsten
» Alle Bereiche

BHV
» Präsidium
» Geschäftsstelle
» Spielbetrieb
» Schiedsrichter
OHV
» Mitteilungen
DHB
» Vorstand
» Sport
» Jugend
» Schiedsrichter

Archiv

 

» Impressum   » Datenschutz © 2019 • hockey.de